Gottesdienstzeiten in St. Hubertus

DSC_2802 (c) Ulrike Gerards
Datum:
10. Oktober 2020
Von:
Jonas Rademacher

Es werden immer noch Fragen an uns herangetragen, weil viele Pfarrangehörige unsicher sind, wann eine hl. Messe gefeiert wird und ob man sich zum Besuch anmelden muss. Hier noch einmal die wichtigsten Details:

Wir feiern in St. Hubertus wechselnd Samstagabend um 18 Uhr und Sonntagmorgen um 09.30 Uhr eine Eucharistiefeier, außerdem am 1. Sonntag des Monats um 09.30 Uhr eine Wortgottesfeier. Dazu haben wir ein kleines gelbes Faltblatt erstellt, auf dem die Gottesdienstzeiten ersichtlich sind. Dieses Blättchen liegt in der Kirche und im Pfarrbüro aus.

Die Kapelle hinten in der Kirche steht Ihnen weiterhin täglich zum Verweilen, Innehalten, zum Gebet oder Kerze anzünden zur Verfügung, außerdem ist wieder an jedem Donnerstag in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr „Offene Kirche“.

Schauen Sie gerne in den Pfarrbrief oder entnehmen die Termine und die weiteren Angebote den Aushängen im Schaukasten oder auf unserer Homepage.

Man kann sich zu den Gottesdiensten anmelden: entweder telefonisch oder über die homepage der GdG (Adresse siehe oben). Unter der Rubrik „Gottesdienst-Anmeldung“ kommt man zu den Gottesdiensten, zu denen man sich registrieren lassen kann. Nach dem Klick auf den Button „Anmeldung“ gibt man alle gefragten Daten ein und bekommt in Kürze eine Rückmeldung.

Falls Sie sich spontan für einen Besuch der hl. Messe entscheiden oder vergessen haben sich anzumelden, können Sie gerne einen Besuch wagen; allerdings leider ohne „Einlassgarantie“.

Wir bitten sehr um Ihr Verständnis, dass wir vorläufig diesen Weg gehen müssen. Trotzdem fühlen Sie sich alle herzlich willkommen.

Wir erinnern hier noch einmal an die Regeln, die uns helfen, unsere Gottesdienste sicher und mit einem geringen Infektionsrisiko zu feiern.

Wer sich in der Kirche von seinem Platz entfernt, legt bitte den Mund-Nase-Schutz an.

Generell ist ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zu halten. Das gilt auch für den Kirchenvorplatz.

Wir verzichten schweren Herzens auch weiterhin auf den Gemeindegesang, freuen uns aber, wenn andere Menschen für uns vorsingen.

Bitte beachten Sie die Möglichkeit der Türkollekte beim Hinausgehen. Unsere Gemeinden sind gerade in dieser Zeit auf Spenden angewiesen.

Und eine letzte Bitte: Folgen Sie den Hinweisen des Willkommensdienstes.