„Hier brennt‘s“ - Wir greifen brennende Themen auf

Hier brennt's (c) Pixabay
Datum:
21. Mai 2021
Von:
Ulrike Gerards

„Synodaler Weg“ und „Heute bei dir Prozess“ sind in der katholischen Kirche in Deutschland Bemühungen, um notwendige Veränderungen auf den Weg zu bringen. Das Verbot der römischen Glaubenskongregation zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare entzündete vor wenigen Wochen aber ein regelrechtes Feuer  der Entrüstung und einer Betroffenheit bei Gläubigen wie Nichtgläubigen, die deutlich machen, dass Reformen nicht vorankommen. Mit den GdG-Sonderpfarrbriefen „Hier brennt‘s“ werden in Kempen und Tönisvorst nun brennende Themen aus der Kirche aufgegriffen und es wird gleichzeitig die Frage gestellt: Brennen Sie für eines dieser Themen? Dann beteiligen Sie sich. Themen in den kommenden Wochen sind:
- Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren
- Stellung der Frau in der Kirche – Maria 1.0 oder Maria 2.0
- Nachwuchsmangel in allen haupt-beruflichen kirchlichen Berufsgruppen
- Sexualisierte Gewalt – Wir schauen hin
- Weitere bringen Sie gerne ein.
Der Reform-Stau bei all diesen Fragen treibt die Menschen um, wobei die einen auf die „Barrikaden gehen“ und Aktionen starten und andere sich lautlos verabschieden oder vielleicht innerlich auch schon länger zurückgezogen haben.
Die brennenden Themen sollen zu öffentlichen Diskussionen führen. Es stellen sich Fragen wie: Was bedeutet der Reformstau in der Kirche für die Menschen vor Ort? Wollen die Menschen „nur“ in Ruhe „ihre“ Gottesdienste feiern? „Nur“ in Ruhe in den kirchlichen Gruppen und Gremien arbeiten? Unzählige Menschen fühlen sich dazu bewegt, die kirchliche Gemeinschaft zu verlassen. Erscheint das nicht etwas zu einfach? Die katholischen Gemeinden in Kempen und Tönisvorst  wollen Ihnen hier in vier Teilen die Ansichten aus dem hauptamtlichen Pastoralteam und weiterer Akteure und Interessierter zu diesen Themen darlegen. Darüber hinaus sind Ihre Meinungen gefragt!
„Hier brennt‘s“ markiert nicht nur Empörung und Protest, sondern greift in konstruktiver Weise Punkte des Lebens auf, wo sich der Heilige Geist heute für uns bemerkbar macht. Der Geist Gottes kommt an Pfingsten in „Zungen wie von Feuer“ herab. Dass wir Brennpunkte wahr- und ernstnehmen, sie bedenken, diskutieren und ins Gebet nehmen, ist unsere geistliche Aufgabe! 

Schreiben Sie uns! Uns interessiert Ihre Meinung. Denken Sie darüber nach, aus der Kirche auszutreten? Haben Sie es vielleicht schon getan? Oder haben Sie gute Gründe in der Kirche zu bleiben? Wir kommen dazu gerne mit Ihnen ins Gespräch oder veröffentlichen Ihre Ansichten dazu in unserem Pfarrbrief. Mailen Sie an redaktion@st-mariae-geburt-kempen.de

 

Hier finden Sie Teil 1 unseres Sonderpfarrbriefs.

Hier finden Sie Teil 2 unseres Sonderpfarrbriefs.

Hier finden Sie Teil 3 unseres Sonderpfarrbriefs

Hier finden Sie Teil 4 unseres Sonderpfarrbriefs