In der Spur des Herzens – Leben in einer ver-rückten Welt

Ein geistlicher Übungsweg in der Fastenzeit

Fastenzeit 2024 (c) GdG Kempen-Tönisvorst
Datum:
8. Januar 2024
Von:
Online-Redaktion

In vielen Bereichen unseres Lebens haben sich Umstände, Personen, Dinge verändert. Alles scheint ver-rückt geworden zu sein. Unsicherheit und Ängstlichkeit sind die Folge. Auf was kann man sich in solchen Zeiten und Umständen noch verlassen?

Jede und jeder von uns hat bestimmte Vorstellungen und „Bilder“ von sich selbst, von Beziehungen, von der Welt, in der wir leben, von der Kirche und auch von Gott. Wir brauchen das, um unseren Alltag zu meistern. Manchmal jedoch passiert es, dass diese Vorstellungen mit der Realität nicht mehr übereinstimmen. Sie werden ver-rückt, nichts passt mehr zusammen, wie es vorher war. Unser erster Impuls ist dann der Versuch, das gewohnte Bild wieder herzustellen und zu jammern. Denn es kann sehr schmerzhalft und krisenbehaftet sein, neue Zugänge zur Realität zu finden. Vor allem, wenn uns diese Veränderungen aufgezwungen werden.

In solchen Situationen ist es besonders schwer, das Vertrauen aufzubringen, dass es da einen Gott gibt, der es gut mit mir meint. Aber der Glaube an diesen Gott eröffnet einen neuen Horizont. Er weitet meinen Blick und schenkt neue Handlungsoptionen. Seine Liebe zu mir, zu den Menschen, zur Welt kann auf ver-rückten Bildern etwas Neues und Ungeahntes entstehen lassen, etwas, das „erschütterungsresistent“ gestaltet ist, denn Gott ist treu und verlässlich.

Vier Wochen lang sollten sich die Teilnehmenden täglich eine Viertelstunde Zeit nehmen, für deren Gestaltung es Impulse und Anregungen gibt. Über die Erfahrungen damit gibt es dann in einem wöchentlichen Gruppentreffen Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten ganz gleich welcher Konfession. So wird Unterstützung und Gemeinschaft erfahrbar.

Kosten:          20 €

Termine:        Do. 15. / 22. / 29. Februar / 7. und 14. März jeweils 19.30 – 21.00 Uhr

und ein Abschlussgottesdienst in der Osterzeit

Ort:                Kapelle im Kempener Krankenhaus (gleich vorne im Eingangsbereich)

Anmeldung: marianne.bonzelet@t-online.de / Tel: 02152 – 50060 (bis 2.2.24)