Maskenpflicht für Gottesdienstbesucher

mask-4898571_1920 (c) Juraj Varga auf Pixabay
Datum:
25. Oktober 2020
Von:
Ulrike Gerards

Dem Bistum Aachen ist die Gesundheit und der Schutz der Menschen weiterhin ein großes Anliegen. Um die notwendigen Erfordernisse des Gesundheits- und Infektionsschutzes einzuhalten, werden die öffentlichen Gottesdienste seit Anfang Mai unter besonderen Rahmenbedingungen gefeiert. Aufgrund der steigenden Sieben-Tage-Inzidenzwerte hat das Bistum Aachen jetzt erweiterte Regelungen für Gottesdienste in Absprache mit dem Land Nordrhein-Westfalen und nach der geltenden Corona-Schutzverordnung NRW in Kraft gesetzt. Ab sofort gilt eine Maskenpflicht für Gottesdienstbesucher, wenn der Inzidenzwert vor Ort auf 35 steigt. Priester, Diakon, Lektor/in, Kantor/in sind von dieser Verpflichtung in der Ausübung ihres liturgischen Dienstes ausgenommen.

Im Kreis Viersen ist dieser Wert bereits überschritten. Daher bitten wir alle Gottesdienstbesucher, einen Mund-Nasen-Schutz während des Gottesdienstes zu tragen, um so alle Mitfeiernden zu schützen. Natürlich haben auch die bis dato getroffenen Maßnahmen zur Vermeidung einer Infektion mit dem Coronavirus, zum Beispiel der Verzicht auf das Singen, weiterhin Bestand.