Neue seelsorgerische Struktur im Bistum Aachen

Region_Kempen-Viersen (c) Bistum Aachen
Datum:
2. Januar 2024
Von:
Ulrike Gerards

Viele hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ehrenamtlich Engagierte in GdG-Räten und Kirchenvorständen, in regionalen und diözesanen Räten, haben an einer neuen seelsorgerischen Struktur für das Bistum Aachen gearbeitet. Insgesamt schlugen die acht Regionen vor, dass aus 71 Gemeinschaften der Gemeinden (GdG) 44 Pastorale Räume werden sollen. Der Priesterrat und der Diözesanpastoralrat des Bistums Aachen sprachen sich für die Übernahme der Voten aus den Regionalpastoralräten bzw. dem Vorschlag des Regionalteams Kempen-Viersen aus.

Zum 1. Januar 2024 umschreibt Bischof Dr. Helmut Dieser per Dekret diese 44 Pastoralen Räume als neue territoriale Grundstruktur im Bistum Aachen. „Damit möchte ich den Gläubigen Sicherheit im Hinblick auf die zukünftigen seelsorglichen Strukturen geben“, erläutert der Bischof. Die Pastoralen Räume werden in zwei Schritten - ab dem 1. Juli 2024 und dem 1. Januar 2025 - aus den bestehenden 71 Gemeinschaften der Gemeinden (GdG) gebildet.

Der Pastorale Raum Kempen/Tönisvorst wird zum 1. Juli 2024 aus der GdG Kempen/Tönisvorst gebildet. Diese GdG besteht seit 2009, hat ein gemeinsames Pastoralteam und einen GdG-Rat. Es finden bereits gemeinsame Aktionen wie Erntedankfeste statt und im KIM-Prozess, dem Kirchlichen Immobilienmanagement, wurden alle Kirchen zusammen in den Blick genommen. Dadurch sowie durch den gemeinsamen Kirchengemeindeverband Kempen/Tönisvorst, der Anstellungsträger der Beschäftigten in den Kirchengemeinden St. Hubertus, St. Mariae Geburt, St. Cornelius und St. Godehard ist, sind vor Ort bereits gute Grundlagen für die Schaffung dieses Pastoralen Raumes gelegt. Weitere Weichenstellungen werden nun in den nächsten Monaten folgen.
Bischof Dr. Helmut Dieser ernennt für jeden künftigen Pastoralen Raum einen Promotor bzw. eine Promotorin mit der Aufgabe, die nötigen Prozesse vor Ort zu koordinieren, zu fördern und zu moderieren. Die Aufgabe beginnt am 1. Januar 2024 und endet mit der Ernennung des Leitungsteams des Pastoralen Raums im Übergang. In Kempen/Tönisvorst wird Dr. Thomas Eicker diese Aufgabe wahrnehmen.