Pfarrheime wieder geöffnet

open-4033043_1920 (c) analogicus auf Pixabay
11. Juni 2020
Ulrike Gerards

In unseren Kirchengemeinden St. Hubertus, St. Mariae Geburt, St. Cornelius und St. Godehard sind die Pfarrheime wieder für Gruppen geöffnet. Es gelten aktuell spezielle Regeln. Grundlage dafür sind die Vorgaben aus der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW und des Bistums Aachen. Es ist eine Maximalbelegung pro Raum festgelegt.

  • Es wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten.
  • Bei Veranstaltungen mit atmungsaktiven Tätigkeiten, wie z. B. Gymnastik, wird ein Abstand von zwei Metern zwischen Personen eingehalten.
  • Beim Betreten des Pfarrheims sind die Hände zu desinfizieren.
  • Auf Wegen innerhalb des Pfarrheims bis zum Betreten des eigentlichen Platzes wird eine Mund-Nase-Bedeckung getragen.
  • Vor und nach einer Veranstaltung wird eine fünfminütige Stoßlüftung durch Öffnen der Fenster vorgenommen.
  • Kontaktflächen in den genutzten Räumen sind nach der Nutzung durch die Nutzer zu reinigen.
  • Es wird eine Rückverfolgbarkeit sichergestellt (schriftliche Erfassung von Name, Adresse und Telefonnummer mit vier wöchiger Aufbewahrungspflicht)
  • Bei Proben von Musikern und Sängern:
    • Es werden Vorkehrungen zur ständigen guten Durchlüftung von Innenräumen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von zwei Metern zwischen Personen sowie eine Raumgröße von mindestens zehn Quadratmetern pro Person getroffen.
    • Beim Singen wird ein Abstand von drei Metern zwischen Personen und von vier Metern in Ausstoßrichtung sichergestellt.
    • Bei Blechblasinstrumenten wird zur Vermeidung der Verbreitung von Aerosolen über Instrumentenklappen und Schalltrichter einen Schutz aus transparentem Material oder dicht gewebten Seidentüchern (auch „Ploppschutz“) vor dem Schalltrichter der Instrumente zu verwendet.
    • Zur Vermeidung der Verteilung von Aerosol in den Arbeitsbereich der vor der Blechbläsergruppe sitzenden Musikerinnen und Musikern wird ein Schutz aus transparentem Material aufgestellt, der den Schalltrichter der jeweiligen Instrumente ausreichend überragt, so dass auch bei Bewegung des Instrumentes beim Spiel ein ausreichender Schutz gewährt ist.

Erlaubt sind

  • Gruppen bis zehn Personen, dazu zählen auch Messdienergruppenstunden bis zu zehn Personen in Anwesenheit eines volljährigen Messdienerleiters
  • Sitzungen von Gremien und Tagungen öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften, Gemeinschaften, Parteien oder Vereine sowie Schulveranstaltungen ohne geselligen Charakter
  • Bildungsangebote in kirchlichen außerschulischen Einrichtungen
  • Katechesen zur Erstkommunion und Firmkatechesen
  • Selbsthilfegruppen als Teil des Systems der Gesundheitsvor- bzw. -nachsorge
  • Schulungen, Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • kontaktfreier Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport
  • Proben von Musikern und Sängern