Seelsorger und Seelsorgerinnen als Ansprechpartner in den Kirchen

Gottesdienste finden nicht mehr statt

Kirche offen St Marien (c) Ulrike Gerards
20. März 2020
Stephanie Wickerath

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch die Verbreitung des Corona-Virus‘ werden ab sofort in der katholischen Gemeinschaft der Gemeinde Kempen-Tönisvorst keine Gottesdienste, Eucharistiefeiern, Kasualien, Andachten und so weiter mehr stattfinden. Diese Regelung gilt bis mindestens 19. April 2020 (Sonntag nach Ostern) einschließlich. Das betrifft also auch alle Kar- und Ostergottesdienste in unseren Kirchengemeinden.

Es finden mindestens bis zum oben genannten Datum keine Tauffeiern, Trauungen oder Exequien statt. Beerdigungen werden nach Maßgabe der verantwortlichen Kommunen nur auf dem Friedhof stattfinden und sollten auf den engsten Angehörigenkreis beschränkt werden.

Alle Erstkommunionfeiern in St. Hubertus, Christ König, St. Marien, St. Josef, St. Cornelius und St. Godehard werden auf unbekannte Zeit verschoben. Sobald wir einen verlässlichen Planungsraum wieder erlangt haben, werden wir mit allen Beteiligten nach guten Lösungen suchen, besonders im Blick auf die betroffenen Kinder. Sämtliche Veranstaltungen zur Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion sind damit ebenfalls verschoben.

Es besteht jedoch aktuell täglich die Möglichkeit, die Kirchen St. Marien, St. Hubertus, St. Godehard und St. Cornelius in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zu besuchen. Die Kirchen sind geöffnet. Seelsorger und Seelsorgerinnen stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Dies ist der Stand von Montag und gilt so lange, bis es von staatlicher Seite andere Anweisungen gibt. 

Die Pfarrbüros bleiben zu den gewohnten Öffnungszeiten besetzt. Es wird im Blick auf den Kontakt zu potenziellen Gefährdeten aber darum gebeten, wenn möglich auf einen persönlichen Besuch zu verzichten und auf telefonische und digitale Kommunikation umzustellen. Außerdem teilt die GdG mit, dass alle Chorproben und offiziellen Treffen von Chormitgliedern bis auf weiteres abgesagt werden müssen und die Pfarrheime ab sofort geschlossen sind. Die Schließung ist zunächst bis zum 19. April vorgesehen. Alle Raumvermietungen für diesen Zeitraum werden abgesagt.

Veränderungen könnten sich täglich ergeben und werden auf der Homepage des Kirchengemeindeverbands unter www.gdg-kempen-tönisvorst.de angekündigt.