Vorster Rumänienhilfe

Spenden für Rumänien (c) Friedhelm Reimann/Westdeutsche Zeitung

Seit mehr als 27 Jahren besteht die Vorster Rumänienhilfe bereits. Sie wurde gegründet durch de Katholische Kirchengemeinde St. Godehard, die Evangelische Kirchengemeinde Vorst, die Kolpingsfamilie Vorst und die Caritas Vorst.

In diesen Jahren wurden über 100 Hilfstransporte zur Caritas in Caransebes, unserer Partnerstadt in Rumänien, durchgeführt.

Im November jeden Jahres werden in fast allen Gerätehäusern im Kreis Viersen und der Stadt Krefeld  Lebensmittel entgegengenommen. Überwiegend nehmen Mitglieder der Jugendfeuerwehren die Spenden dort an. Gesammelt werden Grundnahrungsmittel, wie Zucker, Mehl, Backpulver u.a. (keine Frischartikel) sowie Konserven und Süßigkeiten. Besonders lebensnotwendig sind Gemüse-und Obstkonserven. Aber nicht nur Lebensmittel können gespendet werden, auch gut erhaltene Kinderbekleidung und Spielzeug lassen Kinderaugen vor Ort in Rumänien erstrahlen.

Noch vor dem Weihnachtsfest werden diese in LKWs nach Caransebes /Rumänien gebracht und von den Niederrheinischen Feuerwehren und der Rumänienhilfe Vorst vor Ort verteilt. Der gut einwöchige Transport wird von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr sowie Helfern der Rumänienhilfe Vorst in ihrer Freizeit durchgeführt.

Hans Holtschoppen, Chef der Vorster Rumänienhilfe war vor einigen Monaten selbst noch vor Ort in Caransebes und hat sich hier ein Bild von der dringenden Notwendigkeit und Hungersarmut gemacht. Bereits mehrfach begleitete er in den letzten Jahren einen der Hilfstransporte und weiß wovon er spricht!

Für die Finanzierung des Transportes sind Spendengelder eine ebenfalls gern gesehene und notwendige Unterstützung. Diese können an die Rumänienhilfe Vorst – IBAN: DE06 3206 0362 1301 4970 12 Volksbank Krefeld - Verwendungszweck "Feuerwehr-Hilfstransport Rumänien 2019“ überwiesen werden.